Kork ? das Multilatent aus der Natur

    Aus einem kleinen Setzling entsteht die einzigartige Korkeiche. Sie wächst vor allem im warmen Mittelmeerraum, insbesondere in Portugal und Spanien. Die Korkeiche erreicht eine Höhe von 10 bis 12 Metern und hat einen bis zu 100 cm starken Stammdurchmesser. Kork selbst ist die Rinde der Korkeiche, die immer wieder neu nachwächst.

     

    Die Rinde wird erstmals nach 25 Jahren geschält. Weitere Schälungen erfolgen alle 9 Jahre. Die Schälungen werden traditionell von Hand durchgeführt, wobei immer nur Teile der Rinde entfernt werden. Die bis zu 20 Schälungen im Laufe ihres Lebens schaden der Korkeiche nicht. Die Rinde wächst vollständig nach und wird im Laufe der Zeit immer hochwertiger.

    Die Eigenschaften des Korks sind einzigartig und ideal für die Herstellung von Bodenbelägen. Mehr als 40 Millionen winziger Zellen pro Kubikzentimeter, gefüllt mit einem Luft ähnlichen Gemisch, sorgen für den hohen Komfort von Korkböden. Durch diesen feinen Aufbau sind Korkböden extrem elastisch, immer angenehm warm und enorm schalldämmend.